Durch unser IRFF Mitglied Irmi Ingwersen kamen wir in Kontakt mit EDAPO, einer NGO in Uganda. Diese Hilfsorganisation, die 2006 in Uganda gegründet wurde, hat ihren Sitz in Kira Town im Wakiso Distrikt von Uganda.

EDAPOs Vision ist es, für Tausende der leidenden Waisen und bedürftigen Kinder zu sorgen und die Menschen in Uganda, die in äußerster Armut leben und die von AIDS betroffen sind, zu unterstützen. Die Organisation betreut 618 Waisen, unterhält eine Grundschule (s. Vorstellung und Anliegen), ein Waisenhaus und eine Farm mit Getreideanbau und Tierhaltung.

2014

Im Dezember 2014 überwies IRFF 800 € für die Weihnachtsfeier der Waisenkinder an EDAPO. Von dieser Spende konnte ein Festessen für die 618 Schüler bezahlt werden (s. Dankesschreiben und zwei weitere Fotos).

EDAPO1 EDAPO2

2015

Im Januar 2015 erhielt IRFF eine Anfrage, 30 Schüler mit Spenden für ihren weiterführenden Schulbesuch zu unterstützen. Die Kostenaufstellung konnte den Bedarf der Kinder im Wert mehrerer tausend USD aufzeigen (s. Anfrage um Spenden). In wiederholten Überweisungen von insgesamt 400 € konnte IRFF z.B. den Kauf von Schuluniformen für 12 Schülern ermöglichen (s. Dankesschreiben 1 und 2).

EDAPO3 EDAPO4

Im August desselben Jahres wurden die Schüler mit weiteren 370 € unterstützt (s. Dankesschreiben und Beleg für die Ausgaben und dazu unten zwei Fotos).

EDAPO5 EDAPO6

Durch eine großzügige Spende unseres IRFF Mitglieds Irmi Ingwersen von 500 € im November und 200 € im Dezember konnten diese Waisenkinder Taschengeld für ihre notwendigsten Bedürfnisse erhalten (s. Dankesschreiben1 und Dankesschreiben2).

2016

Gleich zu Anfang des Jahres 2016 erreichte uns die Bitte des Leiters der EDAPO Schule um finanzielle Unterstützung von 25 Schülern, um ihnen den Besuch einer weiterführenden Schule, der Secondary School, ermöglichen zu können. IRFF überwies 930 Euro an Spenden, mit denen sechs Schüler unterstützt werden können (s. Bericht und weitere Fotos).

Foto_der_sechs_Schueler

 

Im Juli 2016 erreichte uns ein Hilferuf aus Uganda: Eine Dürre hatte die Ernte von EDAPO völlig vernichtet. Um den finanziellen Schaden auszugleichen, Saatgut kaufen und die Schüler ernähren zu können, waren dringend 6515 USD nötig (s. Hilferuf und Beleg für die Kosten). IRFF konnte 2000 € an Spenden überweisen.
-Davon wurden mit etwa 900 € die Kosten für Term 2 der sechs von IRFF geförderten Schüler bezahlt. -Etwa 1100 € davon dienten zum Kauf von Nahrungsmitteln und Säcken von Saatgut, speziell von Bohnen und Mais (s. Beleg für die Ausgaben, mit der Bitte um weitere 936 € für das Term 3 der bisher geförderten Schüler).

Danke_Edapo_2016

Dank der Schüler von EDAPO für die Unterstützung durch IRFF

 

Ende September/Anfang Oktober unterstützte IRFF mit 1730 Euro den Kauf von weiterem Saatgut, nämlich von 15 Säcken Bohnen und 25 Säcken Mais. Ein kleiner Teil diente direkt den Kinder als Nahrung. Dank dieser Spenden konnte der lebensnotwendige Anbau von Bohnen und Mais, dieser Grundnahrungsmittel, gewährleistet werden (s. Dankesschreiben und Beleg für die Ausgaben).

Foto_vom_Maisfeld_Dez_16

Der Mais gedeiht wieder nach der katastrophalen Dürre

 

2017

Im Januar 2017 überwies IRFF durch Irmi Ingwersen 1020 Euro an EDAPO für die Schüler der weiterführenden Schule. Dadurch konnte das Schulgeld und Wasser für 8 Schüler aus einer Gruppe von 63 Schülern bezahlt werden (Quittung für Schulgeld und Wasser).

Foto_Schuelerinnen_Edapo_2017

 

Im  Juni und im September überwies IRFF insgesamt 1550 € an EDAPO. Von diesen Spenden konnten für sechs Schüler das Schulgeld für Term 2 und Term 3, sowie Schulbücher und benötigtes Trinkwasser bezahlt werden (s. Bericht über die Ausgaben, Belege für Schulgeld, Trinkwasser und Schulbücher).

Schuelerfoto_mit_Dank_an_IRFF_2017