Schule in Bagandou/Zentralafrikanische Republik

Unser Mitglied Mathias Monzebe sammelt Spenden für dieses Projekt (s. Flyer mit genauer Erläuterung) und wird ab 2016 in Afrika vor Ort den Aufbau und die Weiterentwicklung der Schule im Rahmen des Projekts „Kéla Mboka“ (Baue Deine Heimat auf) beginnen und von Deutschland aus begleiten.

Blick auf die Schule (dazu die PowerPoint Präsentation)

Schule_Bagandou

 

2016

IRFF stellte Mathias Monzebe 3070 € an Spenden aus dem Jahr 2015 für das Schulprojekt zur Verfügung. Für 400 € besorgte er zunächst vor allem verschiedene Bälle, Kugelschreiber und Schulartikel für den Geometrieunterricht. Drei gebrauchte Laptops wurden gespendet.Am 10. Januar reiste er nach Bagandou in die Zentralafrikanische Republik (s. Bericht seiner Reise und Präsentation). Mit einigen Verantwortlichen für das Schulprojekt vor Ort kaufte er in Bangui Schulbücher ein (second hand). Hier der Finanzbericht.

 

5

Am 14.01.2016 fand dann in der Bagandou Oberschule eine besondere Feier statt. Vier Vertreter der Stadt, vier Dorfhäuptlinge, Elternvertreter u. A., sowie 124 Schüler, nahmen an dieser Feier teil. Hier wurden die Geschenke für die Schule übergeben.
Es gelang Mathias Monzebe, seinen Hilfsverein „Bagandou e.V.“ beim Ministerium in der Zentralafrikanischen Republik anzumelden.

Bei dieser Reise konnte Mathias auch festellen, in welch erschreckenden Zustand das Krankenhaus von Bagandou ist.  Hier ist Hilfe dringend nötig (dazu ein paar Fotos).

Mit einer Spende von 1306 € beteiligte sich IRFF am Bau eines Toilettenhäuschens für eine Grundschule in Bagandou (s. Bericht und Fotostrecke).
Schultoilette_alt Das_Toilettenhaeuschen_ist_fertig
Das war die alte Toilette        Von Spenden neu erbautes Toilettenhäuschen

2017

Im Januar 2017 reiste unser Mitglied Mathias Monzebe mit seiner Familie und zwei Gästen nach Zentralafrika, um in Bagandou die Fortschritte seines Schulprojekts zu überprüfen und es zu fördern. IRFF hatte ihm dafür 1460 Euro an Spenden zur Verfügung gestellt (s. Finanzbericht). Vor Ort konnten acht neue Matratzen gekauft und zusammen mit medizinischem Bedarf und mehreren Solarleuchten der städtischen Krankenstation zur Verfügung gestellt werden (s. Fotos).

Alle_Spenden_Jan_17

Sechs gebrauchte Laptops aus Deutschland stießen auf großes Interesse. Um die Laptops störungsfrei für Schulungen und den offiziellen Gebrauch nutzen zu können, wurde ein Generator gekauft (s. Fotos).

Die durch Spenden von IRFF 2016 neugebauten Toiletten bei der Grundschule wurden begutachtet. Der Besuch einer Klasse der Grundschule vor Ort eröffnete neue Herausforderungen: 181 Kinder waren in einem einzigen Klassenraum mit wenigen Bänken zusammengepfercht. Die Kinder waren ohne Hefte, ein regulärer Unterricht war dort nicht möglich (s. Fotos)…

Klasse_mit_Lehrer_1-17

Die Klassen müssten geteilt und Geld für zusätzliche Lehrer müsste bereitgestellt werden!

 

Mathias Monzebe konnte Kontakte zu einem UNO-Mitarbeiter in der Hauptstadt Bangui und eine Verbindung zur Welthungerhilfe (s. Foto) - im Interesse seines Projekts und des Schulhausneubaus für die Oberschule in Bagandou - herstellen.

Im März und im Juli 2017 erhielt das Projekt in Bagandou von IRFF insgesamt weitere 1900 € an Spenden. Mit diesem Geld konnten für 1300 € 40 Schulbänke, vier Lehrertische und vier Lehrerstühle für das leer stehende Grundschulgebäude, sowie Unterrichtsmaterial für die Schüler gekauft werden (s. Möblierung der Schule).

Die_leerstehende_Grundschule_2017

Das leer stehende Grundschulgebäude

 

Ab September wurde die bestehende überfüllte Grundschule (s. oben) geteilt: Sechs kleinere Klassen (s. Tabelle: Zahl der Klassen und Schüler) konnten in die renovierte kleine Grundschule einziehen. Die sechs Klassen werden in zwei Schichten, nämlich vormittags und nachmittags, in den drei Klassenzimmern unterrichtet. Mit 600 € konnte den drei Lehrern von September bis Dezember 2017 ihr Gehalt von monatlich je 50 € bezahlt werden.

Unterricht_in_der_neu_eroeffneten_Grundschule

Unterricht in der neu eröffneten Grundschule

2018

Unsere IRFF Mitglieder Mathias Monzebe und Annegret Landwehr fuhren im Februar in die Zentralafrikanische Republik, um sich dort über die Projektfortschritte zu informieren und Hilfsgüter zu überbringen (s. ausführlicher Bericht). Von der Geldspende über 850 € konnten die Benzinkosten für die Fahrt von Bangui nach Bagandou, der Kauf von Schulmaterial vor Ort und die Kosten, die bei der Übergabe-Zeremonie anfielen, finanziert werden (s. Belege). Die Sachspenden, fünf Handys, brachten durch Weiterverkauf vor Ort 213 € ein, mit denen Kosten für eine Autoreparatur, Kosten für die Fähre und weitere Kosten bestritten werden konnten (s. Kostenaufstellung).

Mathias_Uebergabe_Buecher_2018

Übergabe von Schulbüchern an der Grundschule II in Bagandou

 

Direktor_verteilt_Buecher_2018

Verteilung von Schulmaterial an der Grundschule I in Bagandou